Angebote zu "Schlesien" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Jarmer, Rita: Eure Ahnen in Schlesien und Pommern
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.11.2007, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Eure Ahnen in Schlesien und Pommern, Autor: Jarmer, Rita, Verlag: Books on Demand // Books on Demand GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Pommern // Geschichte // Vertreibung // Schlesien // Erinnerung, Rubrik: Belletristik // Romane, Erzählungen, Seiten: 192, Informationen: Paperback, Gewicht: 312 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Eure Ahnen in Schlesien und Pommern
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Eure Ahnen in Schlesien und Pommern ab 14.5 € als Taschenbuch: 1. Aufl.. Aus dem Bereich: Bücher, Belletristik, Romane & Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Ortsfamilienbuch Kleingrabe bei Mühlhausen in T...
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Festeinband mit 364 Seiten und 38 Abbildungen, darunter 10 farbige und 20 schwarz/weiße Fotos und eine Karte. Kein Dorf wäre lebenswert ohne seine Bewohner. Nur die Menschen, die über Jahrhunderte dort wohnten und arbeiteten, prägten das Gesicht. Daher betrachtet dieses Buch die Familien von 1407 bis ins 20. Jahrhundert. Auf 300 Seiten finden sich ca. 1.500 Familien und Alleinstehende, die aus Steuerlisten, Kirchenbüchern und Standesamtsregistern zusammengetragen werden konnten. Auch die Stadt Mühlhausen sowie mehreren Nachbardörfer u.a. Großgrabe, Görmar, Körner, Saalfeld, Reiser, Ammern, Volkenroda, Kaisershagen, Windeberg, Horsmar, Dachrieden, Eigenrode, Sollstedt, Menteroda und Kleinkeula wurden für dieses Buch umfassend gesichtet, um auch den Verbleib der Dorfkinder zu klären und somit die Familien möglichst vollständig darzustellen. --- Woher kommen meine Ahnen? Was haben sie gemacht? Welchen Stand hatten sie im Dorf? Eine Antwort auf all diese Fragen können die Einwohner von Kleingrabe demnächst im Ortsfamilienbuch von Christian Kirchner nachlesen. Zwei Jahre lang forschte und arbeitete Christian Kirchner an seinem Familienbuch für die Ortschaft Kleingrabe. Nun sind alle Informationen über die Menschen, die zwischen 1407 und 1963 in diesem Dorf lebten in einem Buch vereint. Die Aufstellung ermöglicht es Familienstammbäume über Jahrhunderte zurückzuverfolgen und die Beziehungen innerhalb der Dorfgemeinschaft besser zu verstehen. Da die Sammlung bis in die jüngere Vergangenheit reicht, bietet dieses Buch für die Leser einen guten Ausgangspunkt für eine eigene Familienforschung. Und genau hierfür ist das Ortsfamilienbuch auch gedacht, denn wie der Genealoge Christian Kirchner weiß, interessieren sich viele Menschen für ihre Wurzeln aber "meist fehlt die Zeit, um sich damit zu beschäftigen. Man verschiebt diese Arbeit auf die Rentenzeit, wenn man sich mit viel Zeit ausgestattet wähnt. Oder es fehlt am Einstieg. Wo beginnt man mit der Suche nach seiner Herkunft? Um sowohl den zeitlichen Problemen als auch den Einstieg zu erleichtern, habe ich dieses Buch erstellt." Neben zahlreichen Informationen über die Einwohner Kleingrabes sorgen auch Fotografien aus verschiedenen Jahrzehnten und Jahrhunderten für Abwechslung. Natürlich ist das Buch nicht nur eine wahre Fundgrube für die Bewohner Kleingrabes. Auch Menschen deren Vorfahren aus Großgrabe oder anderen Dörfern der näheren Umgebung stammten, können fündig werden, denn häufig fanden Vermählungen über die Ortsgrenzen hinweg statt. Der Autor des Buches Christian Kirchner ist seit der Schulzeit begeisterter Familienforscher. Ein Hobby, welches er zum Beruf machte. Sein Studium zum Diplom-Archivar schloss er im Jahre 2004 an der Fachhochschule für Archivwesen in Marburg ab. Christian Kirchner ist Mitglied in verschiedenen genealogischen Vereinen und im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen tätg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in Thüringen, Franken und Schlesien. Bereits mehrere seiner Artikel zu Themen des Mühlhäuser Raumes wurden in verschiedenen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Ortsfamilienbuch Kleingrabe bei Mühlhausen in T...
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Festeinband mit 364 Seiten und 38 Abbildungen, darunter 10 farbige und 20 schwarz/weiße Fotos und eine Karte. Kein Dorf wäre lebenswert ohne seine Bewohner. Nur die Menschen, die über Jahrhunderte dort wohnten und arbeiteten, prägten das Gesicht. Daher betrachtet dieses Buch die Familien von 1407 bis ins 20. Jahrhundert. Auf 300 Seiten finden sich ca. 1.500 Familien und Alleinstehende, die aus Steuerlisten, Kirchenbüchern und Standesamtsregistern zusammengetragen werden konnten. Auch die Stadt Mühlhausen sowie mehreren Nachbardörfer u.a. Großgrabe, Görmar, Körner, Saalfeld, Reiser, Ammern, Volkenroda, Kaisershagen, Windeberg, Horsmar, Dachrieden, Eigenrode, Sollstedt, Menteroda und Kleinkeula wurden für dieses Buch umfassend gesichtet, um auch den Verbleib der Dorfkinder zu klären und somit die Familien möglichst vollständig darzustellen. --- Woher kommen meine Ahnen? Was haben sie gemacht? Welchen Stand hatten sie im Dorf? Eine Antwort auf all diese Fragen können die Einwohner von Kleingrabe demnächst im Ortsfamilienbuch von Christian Kirchner nachlesen. Zwei Jahre lang forschte und arbeitete Christian Kirchner an seinem Familienbuch für die Ortschaft Kleingrabe. Nun sind alle Informationen über die Menschen, die zwischen 1407 und 1963 in diesem Dorf lebten in einem Buch vereint. Die Aufstellung ermöglicht es Familienstammbäume über Jahrhunderte zurückzuverfolgen und die Beziehungen innerhalb der Dorfgemeinschaft besser zu verstehen. Da die Sammlung bis in die jüngere Vergangenheit reicht, bietet dieses Buch für die Leser einen guten Ausgangspunkt für eine eigene Familienforschung. Und genau hierfür ist das Ortsfamilienbuch auch gedacht, denn wie der Genealoge Christian Kirchner weiß, interessieren sich viele Menschen für ihre Wurzeln aber "meist fehlt die Zeit, um sich damit zu beschäftigen. Man verschiebt diese Arbeit auf die Rentenzeit, wenn man sich mit viel Zeit ausgestattet wähnt. Oder es fehlt am Einstieg. Wo beginnt man mit der Suche nach seiner Herkunft? Um sowohl den zeitlichen Problemen als auch den Einstieg zu erleichtern, habe ich dieses Buch erstellt." Neben zahlreichen Informationen über die Einwohner Kleingrabes sorgen auch Fotografien aus verschiedenen Jahrzehnten und Jahrhunderten für Abwechslung. Natürlich ist das Buch nicht nur eine wahre Fundgrube für die Bewohner Kleingrabes. Auch Menschen deren Vorfahren aus Großgrabe oder anderen Dörfern der näheren Umgebung stammten, können fündig werden, denn häufig fanden Vermählungen über die Ortsgrenzen hinweg statt. Der Autor des Buches Christian Kirchner ist seit der Schulzeit begeisterter Familienforscher. Ein Hobby, welches er zum Beruf machte. Sein Studium zum Diplom-Archivar schloss er im Jahre 2004 an der Fachhochschule für Archivwesen in Marburg ab. Christian Kirchner ist Mitglied in verschiedenen genealogischen Vereinen und im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen tätg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in Thüringen, Franken und Schlesien. Bereits mehrere seiner Artikel zu Themen des Mühlhäuser Raumes wurden in verschiedenen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Anbieter: buecher
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Eure Ahnen in Schlesien und Pommern
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Eure Ahnen in Schlesien und Pommern ab 14.5 EURO 1. Aufl.

Anbieter: ebook.de
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Ortsfamilienbuch Kleingrabe bei Mühlhausen in T...
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Festeinband mit 364 Seiten und 38 Abbildungen, darunter 10 farbige und 20 schwarz/weiße Fotos und eine Karte.Kein Dorf wäre lebenswert ohne seine Bewohner. Nur die Menschen, die über Jahrhunderte dort wohnten und arbeiteten, prägten das Gesicht. Daher betrachtet dieses Buch die Familien von 1407 bis ins 20. Jahrhundert. Auf 300 Seiten finden sich ca. 1.500 Familien und Alleinstehende, die aus Steuerlisten, Kirchenbüchern und Standesamtsregistern zusammengetragen werden konnten. Auch die Stadt Mühlhausen sowie mehreren Nachbardörfer u.a. Großgrabe, Görmar, Körner, Saalfeld, Reiser, Ammern, Volkenroda, Kaisershagen, Windeberg, Horsmar, Dachrieden, Eigenrode, Sollstedt, Menteroda und Kleinkeula wurden für dieses Buch umfassend gesichtet, um auch den Verbleib der Dorfkinder zu klären und somit die Familien möglichst vollständig darzustellen. ---Woher kommen meine Ahnen? Was haben sie gemacht? Welchen Stand hatten sie im Dorf? Eine Antwort auf all diese Fragen können die Einwohner von Kleingrabe demnächst im Ortsfamilienbuch von Christian Kirchner nachlesen. Zwei Jahre lang forschte und arbeitete Christian Kirchner an seinem Familienbuch für die Ortschaft Kleingrabe. Nun sind alle Informationen über die Menschen, die zwischen 1407 und 1963 in diesem Dorf lebten in einem Buch vereint. Die Aufstellung ermöglicht es Familienstammbäume über Jahrhunderte zurückzuverfolgen und die Beziehungen innerhalb der Dorfgemeinschaft besser zu verstehen. Da die Sammlung bis in die jüngere Vergangenheit reicht, bietet dieses Buch für die Leser einen guten Ausgangspunkt für eine eigene Familienforschung. Und genau hierfür ist das Ortsfamilienbuch auch gedacht, denn wie der Genealoge Christian Kirchner weiß, interessieren sich viele Menschen für ihre Wurzeln aber „meist fehlt die Zeit, um sich damit zu beschäftigen. Man verschiebt diese Arbeit auf die Rentenzeit, wenn man sich mit viel Zeit ausgestattet wähnt. Oder es fehlt am Einstieg. Wo beginnt man mit der Suche nach seiner Herkunft? Um sowohl den zeitlichen Problemen als auch den Einstieg zu erleichtern, habe ich dieses Buch erstellt.“ Neben zahlreichen Informationen über die Einwohner Kleingrabes sorgen auch Fotografien aus verschiedenen Jahrzehnten und Jahrhunderten für Abwechslung. Natürlich ist das Buch nicht nur eine wahre Fundgrube für die Bewohner Kleingrabes. Auch Menschen deren Vorfahren aus Großgrabe oder anderen Dörfern der näheren Umgebung stammten, können fündig werden, denn häufig fanden Vermählungen über die Ortsgrenzen hinweg statt. Der Autor des Buches Christian Kirchner ist seit der Schulzeit begeisterter Familienforscher. Ein Hobby, welches er zum Beruf machte. Sein Studium zum Diplom-Archivar schloss er im Jahre 2004 an der Fachhochschule für Archivwesen in Marburg ab. Christian Kirchner ist Mitglied in verschiedenen genealogischen Vereinen und im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen tätg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in Thüringen, Franken und Schlesien. Bereits mehrere seiner Artikel zu Themen des Mühlhäuser Raumes wurden in verschiedenen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Niemandsland
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ein Buch über das Gefühl der Heimatlosigkeit in Deutschland – Nachdenken darüber, wie wir heute leben, wie wir dahin gekommen sind, was unser latentes Unwohlsein ausmacht und die zeitweisen Glücksmomente in Frage stellt. Die Geschichte einer Bewusstwerdung vor dem Hintergrund der Entwicklung in der alten Bundesrepublik. »Bittner hat sich den Blick des Zugereisten, des Aussenstehenden, auf gesellschaftliche und politische Verhältnisse bewahrt, sein Buch ist als Kommentar zur Geschichte der alten Bundesrepublik aufzufassen, vielleicht sogar als literarischer Schlusspunkt.« (taz) Der Roman führt zurück in die achtziger Jahre der Bundesrepublik Deutschland. Der Ich-Erzähler, ein Universitätsdozent, gerät in eine Sinnkrise und Depression, aus der er sich durch das Erfassen seiner eigenen Geschichte zu befreien versucht. Er hat sich einen Standort geschaffen, doch die scheinbare Geborgenheit wird nach und nach brüchig. Das Gefühl der Sinnlosigkeit lähmt und lässt zugleich ahnen, dass die Ursache der Depression ein tiefes unterbewusstes Entsetzen ist. Fast zwanghaft spürt der Erzähler diesem unbestimmten Gefühl nach, nähert sich dem Ursprung seiner Angst. Ein Mosaik entsteht. Rückblicke ziehen den Leser immer mehr in die Geschichte hinein: in die Kindheit nach dem Krieg, die Flucht aus Schlesien, das Leben in einem Barackenlager, in die Studentenzeit und die 68er-Bewegung, die Begegnung des jungen Juristen mit einer vom Erbe der Nazidiktatur belasteten Justiz. Die Suche nach dem Sinn des eigenen Lebens wird zugleich zur Suche nach dem Sinn in der Geschichte, führt zurück ins Mittelalter und in die Zeit der Eroberung Mexikos. Muster scheinen sich zu wiederholen, Spannungslinien laufen im Heute zusammen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Leonore Griebel
1,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ein mystisch-romantischer Roman aus dem Schlesien des 19. Jahrhunderts. Leonore, Spross eines Adelsgeschlechts, heiratet einen älteren Geschäftsmann. Schnell muss sie lernen dass sich die romantischen Geschichten ihrer Ahnen nicht mit dem Leben als verheiratete Frau in einem neuen Haus decken ... Die Serie 'Meisterwerke der Literatur' beinhaltet die Klassiker der deutschen und weltweiten Literatur in einer einzigartigen Sammlung. Lesen Sie die besten Werke grosser Schriftsteller,Poeten, Autoren und Philosophen auf Ihrem elektronischen Lesegerät. Dieses Werk bietet zusätzlich * Eine Biografie/Bibliografie des Autors.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Niemandsland
15,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Ein Buch über das Gefühl der Heimatlosigkeit in Deutschland – Nachdenken darüber, wie wir heute leben, wie wir dahin gekommen sind, was unser latentes Unwohlsein ausmacht und die zeitweisen Glücksmomente in Frage stellt. Die Geschichte einer Bewusstwerdung vor dem Hintergrund der Entwicklung in der alten Bundesrepublik. »Bittner hat sich den Blick des Zugereisten, des Außenstehenden, auf gesellschaftliche und politische Verhältnisse bewahrt, sein Buch ist als Kommentar zur Geschichte der alten Bundesrepublik aufzufassen, vielleicht sogar als literarischer Schlusspunkt.« (taz) Der Roman führt zurück in die achtziger Jahre der Bundesrepublik Deutschland. Der Ich-Erzähler, ein Universitätsdozent, gerät in eine Sinnkrise und Depression, aus der er sich durch das Erfassen seiner eigenen Geschichte zu befreien versucht. Er hat sich einen Standort geschaffen, doch die scheinbare Geborgenheit wird nach und nach brüchig. Das Gefühl der Sinnlosigkeit lähmt und lässt zugleich ahnen, dass die Ursache der Depression ein tiefes unterbewusstes Entsetzen ist. Fast zwanghaft spürt der Erzähler diesem unbestimmten Gefühl nach, nähert sich dem Ursprung seiner Angst. Ein Mosaik entsteht. Rückblicke ziehen den Leser immer mehr in die Geschichte hinein: in die Kindheit nach dem Krieg, die Flucht aus Schlesien, das Leben in einem Barackenlager, in die Studentenzeit und die 68er-Bewegung, die Begegnung des jungen Juristen mit einer vom Erbe der Nazidiktatur belasteten Justiz. Die Suche nach dem Sinn des eigenen Lebens wird zugleich zur Suche nach dem Sinn in der Geschichte, führt zurück ins Mittelalter und in die Zeit der Eroberung Mexikos. Muster scheinen sich zu wiederholen, Spannungslinien laufen im Heute zusammen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot